Montag, 22. Februar 2016

Tomatensalat mit einem Hauch Minze: Hallo Sommer!


Mein Kräutergarten versucht gerade verzweifelt zu überwintern, mal schauen, wie es ausgeht. Doch auch mit getrockneten Kräutern kann man sich im Winter ein bisschen "Summer-Feeling" in die Wohnung zaubern. Ein simpler Tomatensalat wird gerade zum Geschmacksburner aufgepimpt! Für 4 Personen als kleine Beilage: 400 Gramm Cocktail- oder Strauchtomaten (ich habe beide genommen und sie fröhlich gemixt), ein Bund Frühlingszwiebeln, 10-15 Blatt (in diesem Fall frisches) Basilikum, ein Gläschen Olivenöl, Saft einer Zitrone, Salz, Pfeffer, getrocknete italienische Kräuter + Minze sowie Raspel-Knoblauch aus der Mühle.


Alles gut vermengen (und vorhger bei Bedarf noch kleinschneiden, hihi), und durch zwei bis drei Messerspitzen meines tollen selbstgeschredderten Minzpulvers bekommt der Tomatensalat eine toll frische und fruchtige und leicht orientalische Note.....


und hier gehts zum Minzpulver-Artikelchen

Freitag, 19. Februar 2016

Die Deko zeigt es schon: Ostern naht!

Erinnert ihr euch, dass ich bei meinen leckeren Experimenten mit Wachteleiern (Florentiner Eier de Luxe & Wachtelei mit Räucherlachs) geraten hatte, die wunderschönen Eierschalen aufzubewahren?
Nun wird es langsam schon Zeit für ihren großen Auftritt, denn die Deko nimmt vorösterliche Züge an.






Heute: Ein schlichter Märzenbecher im Tontopf, der wiederum mit Wachteleierschalen umringt im größeren Glas steht.

Man kann ein bisschen mit verschiedenen Größen des Glases experimentieren, ein Stückchen Treibholz dazu oder eine kleine Feder, ganz nach Belieben.






Die zweite Idee ist inspiriert vom Tulipan, dem alljährlichen Tulpenfestival im Britzer Garten in Berlin. Bilder wie dieses waren die "Vorlage" für meine fröhlich-bunte Tuplen-Tischdeko. Dazu verwende ich schlichte Wassergläser aus Grünglas, schneide die Tulpenstile so kurz, dass die Blüte gerade eben noch über den Glasrand hinaus schaut, binde ein buntes Karoband herum und schon hat man auf dem Tisch eine bunte Tulpenwiese.




( Kuhglas von wohlgeraten )




Dienstag, 16. Februar 2016

Minutensteaks vom Schwein mal anders: Gaaaanz langsam gegart in Zitronenbutter

Minutensteaks vom Schwein, die 6 (sechs!) Stunden benötigen? Ja, richtig gelesen, und das Ergebnis ist "butterzart" und extremst lecker.
Und so gehts: 1/2 Pfund Butter in einer Pfanne langsam erwärmen, nicht zu heiss werden lassen, dazu dann der Saft einer Zitrone sowie ein paar Scheiben Bio-Zitrone, etwas frischen Rosmarin und Salbei sowie Pfefferkörner, in die lauwarme Butter werden nun die Minutensteaks gelegt. In den folgenden Stunden immer mal wieder umdrehen oder mit Butter beträufeln, zwischendurch die Butter ein oder zwei Mal wieder sanft erwärmen.
Kurz vor dem Servieren erneut erhitzen, und das Ergebnis sind wunderbar zarte sehr aromatisch schmeckende Steaks :-)


Montag, 15. Februar 2016

meine sensationellen legendären Mini-Törtchen!!!!

Heutzutage sollte man im Internetz ja mit Ausrufezeichen arbeiten!!!! Meine Minitörtchen verdienen eigentlich noch viel (!!) mehr, aber ich will nicht übertreiben.
Aber der Reihe nach: Habt ihr auch solche Dessert-Ringe aus Edelstahl, die auch zum Produzieren von Puddingaufläufen oder zum Anrichten von Gemüsebeilagen verwendet werden? Ich mache daraus innerhalb von 40 Minuten (+ 15 Minuten für das Erkalten des Puddings) ein geradezu sensationelles Törtchen!!!!
Die Ringe haben einen Durchmesser von 10 cm und eine Höhe von 5 cm, Basis ist ein fertiger Tortenboden aus dem Supermarkt, aus dem man 4 kleine Tortenböden herausstechen kann. Falls man den höheren Rand des Original-Bodens erwischt empfehle ich, ihn mit einen scharfen Messer zu begradigen. Erste Lage: Bananenscheiben sowie Himbeeren aus dem Glas, da deren Flüssigkeit den Tortenboden schön saftig macht, sowie ein paar frische Heidelbeeren. Darüber kommen ca 3-4 EL Vanillepudding, darauf achten, dass er rundherum bis zum Rand des Rings verlaufen kann. Kurz erkalten lassen, dann oben drauf eine Schicht Kiwi-Scheiben, Erdbeeren und erneut Heidelbeeren, darüber einen Tortenguss mit Erdbeergeschmack und ein paar Mandelsplitter. Noch kurz den Guss erkalten lassen und fertig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Das wär vielleicht auch was für dich:

pikante Honig-Nuss-Herzen











Apfel-Vanillepudding-Blätterteig-Nuss-Glas








Bucheln mit Marmeladefüllung

Donnerstag, 4. Februar 2016

In eigener Sache.....

Im vergangenen Jahr begaben sich die Londoner Journalistin Lucy Anna Scott ("Lost in London") und der Fotograf Jon Cardwell (Harper´s Bazaar, Vogue, Elle) weltweit auf die Suche nach aufregenden Ideen und Lösungen für kleine Stadtgärten. Fündig wurden sie u.A. in San Francisco, New York, Los Angeles, Tokio, Paris - und im beschaulichen Hermsdorf im Norden Berlins!
Gerade eben flatterten die ersten druckfrischen Exemplare herein, sogar schon eine Woche vor dem offiziellen Veröffentlichungstermin. Unser kleiner Dachgarten nimmt im Buch zwar nur zwei Seiten ein, aber er befindet sich in allerbester Gesellschaft!


und hier noch ein paar Impressionen vom Dach: