Sonntag, 15. November 2015

Brot-Tüten-Windlicht





Kleine Bastelei für Zwischendurch:
Man benötigt Brot-Tüten aus Papier, einen Locher, große Gläser (ich verwendete Weck-Gläser), Kerzen und eventuell Geschenkband.







Die Tüten im Zickzack falten, nach Belieben Locher hinein stanzen, entweder versetzt oder in einer geraden Linie, dann über das Glas stülpen, Kerze rein und schon fertig!






Die Brot-Tüten eignen sich auch prima als Lastminute-Adventskalender: Oben die Tüte einmal umknicken, links und rechts ein Loch rein, Nummer drauf schreiben. Dann befüllen, durch die Löcher ein Band fädeln, mit Aufklebern verzieren.

Donnerstag, 12. November 2015

Rotkohl mit Preisselbeeren? JAAAA



Zwischendurch kurz ein Mini-Tipp: In den Rotkohl gebe ich stets auch ein Glas Orangensaft sowie zwei dicke Löffel Preisselbeeren (aus dem Glas), dazu Wacholderbeeren und Lorbeer. Probiert´s mal aus, ist oberlecker :-)

Sonntag, 8. November 2015

Sonntagsspaziergang am Tegeler Fließ

Bei uns in Berlin-Hermsdorf befindet sich direkt vorm Haus eine wunderschöne Bachauenlandschaft, die zum Naturschutzgebiet Tegeler Fließ gehört. Zu jeder Jahreszeit ist dort ein Spaziergang ein Erlebnis, aber gerade im Herbst entfaltet die Landschaft einen wunderbar rauhen Charme. Aber seht selbst:



 



Samstag, 7. November 2015

Herbstliche Suppen-Inspiration

Hurra, der Herbst ist da! Große Freude deshalb, weil man nun wieder all die deftig-herzhaften Suppen und Eintöpfe fabrizieren kann, auf die man sich den ganzen Sommer - seien wir doch ehrlich - schon gefreut hat. Heute soll es aber kein Rezept (im herkömmlichen Sinn), sondern "nur" eine Inspiration geben: 

Gemüse-Süppchen mit dem gewissen Extra

Deshalb kein "Rezept" mit genauen Mengenangaben, weil es für diese Süppchen unendlich viele Variationen gibt. Je nach Geschmack und Laune kann man nämlich so gut wie ALLES, was der Gemüsehändler gerade bietet verwenden. Mein Tisch sah nach dem Einkauf so aus:



Und das ist meine

Einkaufsliste

Kartoffeln
Lauch
Karotten                                           
Zwiebel
Ingwerknolle
Petersilienwurzel

Petersilie
Majoran
Lorbeerblätter
Pfefferkörner

Weisswein
Hühnerbrühe
Sahne

wahlweise:
Schinkenwürfel
Croutons
Walnüsse

Baguette

Zubereitung


Ingwer und Kartoffeln schälen und kleinschneiden, das Gemüse putzen und kleinschneiden, mit einer Handvoll Kräuter, ein paar Pfefferkörnern und ein oder zwei Lorbeerblättern in der Hühnerbrühe weich kochen.


Übrigens: Majoran und Ingwer harmonieren wunderbar miteinander! Riechen Sie mal an einer frisch geschälten Ingwerknolle und danach an ein paar Majoran-Blättern. Das volle Aroma entfalten sie, wenn man sie zuvor ein bisschen "knetet". Bei mir stellt sich sofort Urlaubsstimmung ein...



Ist das Gemüse weich gekocht nimmt man 2-3 Tassen der Hühnerbrühe ab und gibt das Gemüse durch ein Sieb. Vom Gemüse eine gute Schöpfkelle beiseite  stellen, das wird später die Einlage in die Suppe.

Nun das gekochte Gemüse, die Hühnerbrühe, den Rest der Gewürze und ein Gläschen Weisswein in den Mixer und fein-cremig pürieren. Kurz abschmecken, salzen und pfeffern.

Zum Servieren gibt man noch ein oder zwei Esslöffel des nicht pürierten Gemüses über den Teller, ein paar Petersilie-Blätter, einen Klecks Sahne, und wahlweise kurz angebratene Schinkenwürfel,  Croutons oder Walnüsse - oder gleich alles :-) Dazu passt perfekt ein herzhaftes Baguette.

Und das sieht dann (mit Walnüssen) so aus:



(nicht unerwähnt soll bleiben mein Dank an Mel von der GourmetGuerilla und Vitamix)