Samstag, 11. April 2015

Rhabarber-Kompott mit Pfiff!

Hier in Berlin war es heute schon fast sommerlich, was lag also näher als eine typische Erfrischung für einen heissen Tag im Garten zuzubereiten? Doch mein Rhabarber-Kompott hat es in sich, denn erst die Kombination mit kräftigen Gewürzen macht aus ihm ein Erlebnis für den Gaumen: Pfeffer und Muskat gehören unbedingt dazu.!
Doch der Reihe nach:



Für 4 große Portionen nehme ich:

1 kg Rhabarber
500 g Erdbeeren
150 g Zucker
1/2 L trüben Apfelsaft
1 Zitrone
1 Glas Prosecco

Pfeffer aus der Mühle,
Zimt, Muskatnuss,
Vanillezucker, Prise Salz

150 g Speisestärke



Rhabarber gut schälen, in ca 4 cm lange Stücke schneiden,  mit Zitronensaft beträufeln.
Erdbeeren säubern und je nach größe halbieren oder vierteln.
In einem großen Topf den Apfelsaft, den Prosecco, den Zucker, eine kleine Prise Salz sowie einen TL Vanillezucker und einen EL Zimt erwärmen, Rhabarber hinzugeben ca 10-15 min köcheln, hin und wieder umrühren. 



Sobald sich die Rhabarber-Stücke aufzulösen beginnen gebe ich die Erdbeeren hinzu sowie eine gute Portion frisch gemahlenen Pfeffer und Muskatnuss und koche das Ganze kurz auf,  gebe dann die Speisestärke (zuvor mit etwas Flüssigkeit vermengt) hinzu.
Anschließend wird die Grütze in Schalen gefüllt und wandert in den Kühlschrank.






Zum Servieren gebe ich lieber nur kalte Milch hinzu,
Vanillesauce würde den Eigengeschmack zu
sehr dominieren, und reibe etwas frisch gemahlene
Muskatnuss darüber.





Keine Kommentare: